Schreiben mit allen Sinnen

Bist du eine Bleistiftspitzende? Ein Kugelschreiber-Kollege? Ein Füllfeder-Freak? Eine Laptop-Tipperin? Wie schreibst du am liebsten? Was hast du zuletzt geschrieben – mit welchem Schreibgerät und auf welchem Untergrund? Spürst du noch, wie das war?

Bleistift

BleistiftBleistift auf Papier: Welche Wonne, das kratzende Geräusch! Der besänftigende Radiergummi fördert Wagemut und Freiheit. Dreidimensionalität entsteht, vielleicht. Druck. Spitzer? Sackmesser … abgebrochene Spitzen. Harte und weiche Minen, Graphitgeruch. Sticht, bricht … IKEA-Bleistiftchen. Verwischt, erlischt … Farbstifte: Darf man die zum Schreiben benutzen?

Kugelschreiber

KugelschreiberKugelschreiber auf Papier: Unter Druck! Achtung weiches Holz, geprägter Untergrund – Kampf der Materialien. Aufschrauben, mit Spiralfeder rumspielen, wieder zuschrauben. Schreibt nie, wenn man ihn braucht!? Auf ihn ist kein Verlass. Schwarz, grün, blau, rot?

Füllfeder

FüllfederTinte auf Papier. Verstopft. Tolgge. Schwer in der Hand. Riecht speziell. Tintenfass. Feder. Liebesbriefe? Verläuft oder haftet nicht. Kalligraphie. Liebesbriefe! Widmungen. Verschenke nie (mehr) deinen Lieblingsfüller. Meinsmeinsmeins.

Tastatur

TastaturAlltag mit Laptoptippern …. nervöses Gehacke? Anstrengend, schnell und effektiv. 10 Finger schreiben anders als eine Hand. Die linke soll auch arbeiten? Berühungen: Tastatur virtuell. Finger sind zu gross, vertippe mich. Daumen? Zeigefinger? Ungeklärte Zuständigkeiten, nicht behände.

Marker

MarkerPermanent: Für immer und ewig beschriftet! Drogenduft? Etwas weniger ewig: Whiteboard-Marker. Meine Schwäche: Flipchart-Stifte mit breiter Spitze. Welt der Möglichkeiten mit Farben und Formen. Ruckzuck zaubern: Modelle und Einprägsames, auch für Kurzsichtige.

Kreide

KreideKreide auf Wandtafel: Das war was für die Ohren und geht selbst in der Erinnerung durch Mark und Bein! Staub an den Händen. Schwamm, Wasser, schnell weggeputzt. Alte Zeiten. Schule. Wandtafel ist zu gross, was ich aufschreiben will, schubst sie aus dem Kopf. Kreide auf Asphalt: Kinderspiel. Aufatmen. Dem Boden zugewandt. Porös, hart, vom Regen davongewaschen.

Finger

FingerBeruhigend. Meditativ. Vergänglich. Bewegend. Teil des Grossen Ganzen sein. Ferienstimmung? Riecht nach Meer. Sand muss etwas feucht sein, sonst gar mühsam und sinnlos. Was schreibe ich in den Sand? Geheimnisse, vom Wellengang fortgewaschen …

Braille

BrailleAusgeprägte Punkte. Geniales System der Linearisierung. Kürzungen, Regeln und Ausnahmen. Mit Fingerspitzengefühl! Seit langem mein Metier. Die «Blindensprache» – nein! Schrift ist nicht gleich Sprache – ein missliches Verständnis spiegelt sich. 64 Möglichkeiten, die (fast) alle Informationen wiedergeben können.

Du und das Schreiben

OhrWie hört sich dein Schreiben an? Schreibt die Hand oder der Kopf? Wie schmiegt sich das Schreibgerät in die Hand? Rechts oder links? Welche Rolle spielt die Unterlage? Wie erlebst du die Bewegung im Schreibfluss? Abstützen, aufstützen, unterstützen oder frei in der Luft? Was magst du an der Tätigkeit des Schreibens oder was behagt dir nicht? Bist du der lose-Blätter-Typ? Favorisierst du College-Blöcke, Post-its oder Makulatur? Liebst du gebundene Notizbücher oder eine Cloud für deine virtuellen Notes? Schreibst du gar nie was auf, weil du dir alles merkst oder diktierst es einer virtuellen Assistenz? Sauklaue oder Schönschrift? Kennst du die Handschrift der Menschen in deinem Umfeld? Und was erzählt deine eigene von dir? Ist deine Unterschrift lesbar oder ein abstraktes Strichgebilde?

PinselAlphabet, Silbenschrift oder Zeichen? Piktogramme, Emoticons oder Symbole? Schreibst du deine Einkaufsliste immer wieder neu oder recycelst eine alte? Findest du es auch lustig, Sinnloses aufzuschreiben oder ist das Aufgeschriebenwerden dem Sinnvollen vorbehalten? Kommt es vor, dass du nicht aufhören kannst …?

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top